Der optimale Entscheidungsprozess

Entscheidungen treffen mit Kopf und Bauch – Teil 5: Besonders wenn Sie eine Entscheidung mit gravierenden Konsequenzen zu treffen haben, lohnt es sich, sich ein wenig Zeit zu nehmen und nach einem Entscheidungsprozess vorzugehen, der sowohl den Kopf als auch den Bauch mit einbezieht. Sie werden sehen, die kleine Investition an Zeit und Denkarbeit lohnt sich unbedingt!

Ängste überwinden: So werden Sie mutiger

Wie viele mutige Frauen – erfundene oder echte – fallen Ihnen spontan ein? Und wie viele mutige Männer?

Üblicherweise ist die Liste der Damen eher ziemlich kurz. Frauen scheinen risikoscheuer zu sein als Männer und lassen sich dadurch im beruflichen wie im privaten Bereich etliche tolle Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten entgehen.

In der Tat werden Männer meist als mutiger wahrgenommen als Frauen. Aber – warum ist das so? Werden Frauen als Angsthasen geboren, fehlt ihnen ein Mut-Gen? Oder woran liegt es sonst, dass Frauen weniger Risiken wagen als Männer?

Sich durchsetzen: Wehren Sie sich gegen Killerphrasen! (Teil2)

Nachdem im ersten Teil die häufigsten Manipulationsmethoden und Killerphrasen vorgestellt wurden, folgen hier weitere Killerphrasen, die sie sofort erkennen sollten, um sich erfolgreich gegen Chef, Kollegen und andere Mitmenschen durchzusetzen.

Alpha-Frauen in der Beziehung: Heute schon geliebt?

Leben Sie noch in einer gesunden Beziehung?

Das hektische Alltagsleben und die berufliche Anspannung bringen es oft mit sich, dass man für den Partner und die Beziehung nur noch sehr wenig Zeit und Energie übrig hat. Und so lebt man auf Dauer unter Umständen nicht mehr miteinander, sondern nur noch nebeneinander her.

Eine Beziehung muss gepflegt werden, doch aus Zeitmangel fehlt häufig sogar die Erkenntnis, dass der Partner sich vernachlässigt fühlt. Überprüfen Sie anhand der folgenden Kriterien, ob in Ihrer Beziehung noch alles passt oder bereits Handlungsbedarf besteht.

Phänomen Perfektionismus: Interview mit Irene Becker

Egal, welches Medium man betrachtet, Perfektion in allen Lebensbereichen scheint ein machbares Ziel zu sein, zumindest, wenn man den Darstellungen Glauben schenkt. Und so machen sich viele Menschen auf, dieses Ziel auch zu erreichen – jedoch die meisten scheitern trotz größter Anstrengungen. Das Phänomen des Perfektionismus fordert von seinen Opfern einen hohen Tribut.

Viele Personal Coaches werden nach Tipps und Ideen gefragt, mit deren Hilfe man den Perfektionismus ablegen könnte. Etliche Tipps und Ansätze gegen Perfektionismus finden Sie bereits auf Alpha-Frau.de . Eine Print-Redaktion bat mich um ein Interview zu diesem Thema. Meine Antworten möchte ich Alpha-Frau-Lesern nicht vorenthalten…

Streit lösen: Erst Konflikte und ihre Mechanismen verstehen

Streit gehört wohl zum Leben dazu wie das Atmen. Alle Geschöpfe kennen die Konkurrenz um begehrte Dinge wie Nahrung, einen Partner oder den Status, den man in der Gruppe hat. Und wie alle Geschöpfe auch verlässt sich der Mensch dabei auf zum Teil alte Mechanismen, die ihm dabei helfen sollen, den Sieg über den Gegner im Konflikt zu erlangen.

Diese Konfliktmechanismen lassen sich im Großen wie im Kleinen beobachten und sind schon sehr lange wirksam – was leider nicht bedeutet, dass sie auch zielführend sind.

Sich durchsetzen: Wehren Sie sich gegen Killerphrasen! (Teil1)

Wer sich gegen Vorgesetzte oder Kollegen durchsetzen möchte, darf sich nicht nur auf das eigene Verhalten konzentrieren. Man muss vor allem die Kommunikationsmethoden des Gegenübers genau beobachten und bewerten  können. Denn oftmals finden Diskussionen mit manipulativen Mitteln statt.

Die Konkurrenz im Beruf kann hart sein, und manche der lieben Kollegen, Kolleginnen und Chefs greifen beim Kampf ums Vorwärtskommen auch schon einmal tief in die Trickkiste – oft sogar völlig unbewußt. Um sich durchzusetzen, muss man Manipulation erkennen und abwehren können. Denn Durchsetzungsvermögen entsteht nicht nur durch die Fähigkeit in die Offensive zu gehen.

Das Statusprinzip: Vom Beta-Weibchen zur Alpha-Frau

Alphatiere sind die „ersten“ Tiere ihrer Gruppe. Entsprechend werden die ihnen im Rang unmittelbar nachfolgenden Beta-Tiere genannt. Um als Frau beruflich wirklich erfolgreich zu sein, ist es wichtig das Spiel mit dem Status zu beherrschen. Auch wenn Sie die besten Rhetoriktechniken haben, wenn Sie sich im einem Gespräch zum Beta-Weibchen abstufen lassen, oder zu sehr im „Alphastatus“ sind, werden Sie Ihren Gesprächspartner nicht von sich überzeugen können.

Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen – die richtige Planung ist alles

Für viele ist es der Lebenstraum finanziell auf eigenen Beinen zu stehen und als selbständiger Unternehmer tätig zu sein. Doch um geschäftlich erfolgreich zu sein gehört zunächst mal eine gute Geschäftsidee. Ist diese erdacht und für gut befunden, heißt das aber noch lange nicht, dass man direkt mit dem eigenen Unternehmen starten kann. Denn zunächst steht eine ganze Menge an Planung und Gesprächen an, um von der Geschäftsidee zur unternehmerischen Umsetzung zu gelangen. Wie Sie das am besten bewerkstelligen und wie ein Weg von der Idee bis zur Umsetzung aussehen kann, erklärt Ihnen folgender Artikel in aller Kürze.

Mutterschutz: Das sind die Auswirkungen auf Ihr Arbeitsverhältnis

Das Mutterschutzgesetz schützt vor Kündigungen

Bild: Depositphotos / © Lev Dolgachov

Wer in einem Arbeitsverhältnis steht und schwanger wird, sieht der Zukunft oft mit gemischten Gefühlen entgegen. Viele wissen zwar, dass Mütter vor und nach dem Entbindungstermin vom Gesetzgeber besonders geschützt sind, welche Auswirkungen dies konkret für sie hat, darüber sind sich die meisten nicht im Klaren.

Zunächst ist festzuhalten, dass das Mutterschutzgesetz ausschließlich für Arbeitnehmerinnen gilt, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, also nicht für Selbstständige, wie Freiberuflerinnen oder Geschäftsführerinnen. Sondervorschriften gibt es für Beamtinnen.