Alpha-Frauen in der Beziehung: Heute schon geliebt?

Leben Sie noch in einer gesunden Beziehung?

Das hektische Alltagsleben und die berufliche Anspannung bringen es oft mit sich, dass man für den Partner und die Beziehung nur noch sehr wenig Zeit und Energie übrig hat. Und so lebt man auf Dauer unter Umständen nicht mehr miteinander, sondern nur noch nebeneinander her.

Eine Beziehung muss gepflegt werden, doch aus Zeitmangel fehlt häufig sogar die Erkenntnis, dass der Partner sich vernachlässigt fühlt. Überprüfen Sie anhand der folgenden Kriterien, ob in Ihrer Beziehung noch alles passt oder bereits Handlungsbedarf besteht.

Seien Sie bei den Antworten so ehrlich, wie Sie können – nur diese Ehrlichkeit kann Ihnen die Punkte aufzeigen, an denen Sie vielleicht etwas ändern sollten. Tipps zur Pflege und Belebung Ihrer Partnerschaft gibt es dann hier.

Schätzen Sie bei den Kriterien jeweils ehrlich ein, ob sie ausreichend erfüllt sind. Diese Kriterien haben sich als grundlegend erwiesen – werden sie dauerhaft vernachlässigt, so bekommt die Beziehung eine Schieflage und verdorrt.

Kriterien für eine gesunde Beziehung

1. Wir akzeptieren uns gegenseitig.
In einer wirklich liebevollen und gesunden Beziehung akzeptieren die Partner, dass man unterschiedliche Meinungen, Gefühle und Ansichten haben kann. Sie leben damit und versuchen nicht, den Partner zu missionieren oder ihn davon zu überzeugen, dass er Unrecht hat.
Zudem bedeutet Akzeptanz ebenfalls, dass Sie all die kleinen Fehler, Schwächen und Eigenarten, die ein Mensch nun einmal hat, hinnehmen und sich nicht dauernd darüber beschweren oder versuchen, Ihren Liebsten zu einem Idealmodell umzuformen. Nichts ist giftiger für eine Beziehung, wenn Sie aus Ihrem Partner einen perfekteren Menschen machen wollen und sich ständig mit „Wenn du doch nur etwas mehr xy wärest!“ bei ihm beklagen.

2. Wir bringen uns echte Wertschätzung gegenüber.
Sie wissen, dass Ihr Partner Sie um Ihrer selbst willen liebt und für eine wertvolle Person hält, nicht nur wegen Ihres Aussehens, Ihres Vermögens oder anderer materieller Aspekte mit Ihnen zusammen ist. Natürlich ist zum Beispiel das Aussehen ein wichtiger Faktor der gegenseitigen Anziehung, aber er sollte nicht der Hauptfaktor sein.
Wenn Sie wirklich wertgeschätzt werden, so werden Sie das auch dann, wenn Sie von der Grippe eine rote Nase haben, Sie ein paar Kilos zu viel auf den Hüften mit sich herum tragen und das Konto im Gegenzug viel zu mager ist. Ihre inneren Qualitäten lassen Ihren Partner dann spielend über diese Kleinigkeiten hinweg sehen.

3. Wir stehen loyal zueinander und können uns aufeinander verlassen.
Vielleicht haben auch Sie schon einmal mitbekommen, wie sich ein Paar vor anderen Menschen gegenseitig kritisiert und herunter gemacht hat – neben der Lust an Sensationen stellte sich dabei bei Ihnen bestimmt ein sehr unangenehmes Gefühl ein. Denn öffentliches Kritisieren, hinter dem Rücken des anderen einander schlecht machen oder die Partei einer Person ergreifen, die Ihnen übel will, haben alle mit Loyalität nichts zu tun.
Zu Recht können Sie von Ihrem Partner erwarten, dass er Ihnen gegen die krittelnde Schwiegermutter den Rücken stärkt und Ihnen nicht in denselben fällt. Er wird in der Öffentlichkeit (und auch nicht, wenn Sie allein sind) keine abschätzige Bemerkungen über Sie machen oder eine Ihrer Schwächen beklagen. Auch wenn solche Bemerkungen mit einem ironischen Unterton gemacht werden, verletzen sie dennoch das Vertrauen und die Sicherheit, dass Ihr Partner Ihnen gegenüber loyal ist und zu Ihnen steht.

4. Wir kommunizieren offen und ehrlich miteinander.
Tja, ein wichtiger, aber manchmal nicht ganz einfacher Punkt. Sehr oft ist die Versuchung natürlich groß, dem Partner etwas zu verschweigen oder ihm gar eine kleine Lüge zu erzählen. Den Preis der sündhaft teuren Handtasche halbieren Sie lieber, das Treffen mit Ihrem Exfreund verschweigen Sie, obwohl es harmlos war.
So schwer es manchmal auch sein mag, grundsätzlich ist Ehrlichkeit gegenüber dem Partner eine glänzende Idee, da Sie ansonsten das Vertrauen zerstören könnten. Nur in einem Punkt sollten Sie vielleicht eine Ausnahme machen: Wenn Sie im Rausch des Augenblicks der Verlockung zu einem Seitensprung erlegen sind, den Sie sofort danach bedauert haben. Wenn Sie den offen und ehrlich eingestehen, erleichtert das zwar vielleicht Ihr Gewissen, aber zerstört unter Umständen Ihre Beziehung, die ansonsten wunderbar weitergelaufen wäre, weil Sie sicher waren, dass Ihnen das nicht noch einmal passieren wird.

Herzlichen Glückwunsch, wenn Sie mit reinem Gewissen feststellen konnten, dass diese vier grundlegenden Kriterien in Ihrer Beziehung gegeben sind! Aber selbst dann können Sie einiges tun, um Ihrer Partnerschaft neuen Schwung zu verleihen und sie noch bereichernder zu gestalten. Lesen Sie hier weiter, wie Sie Ihre Beziehung pflegen können.

Share on Twitter
 



 

Ein Kommentar zum Artikel Alpha-Frauen in der Beziehung: Heute schon geliebt?

  1. Jens sagt:

    Ganz ehrlich: Ich glaube, dass eine “Alpha Frau” gerade in der Beziehung mal ihre weibliche Seite rauslassen sollte. Das kleine Mädchen, dass eigentlich nur ein paar Streicheleinheiten will. Nur dann kann die Beziehung wirklich glücklich sein. Denn wenn die Frau auch in der Beziehung “tough” ist, bekommt sie entweder einen Waschlappen als Mann, oder die Beziehung ist ein einziges Tauziehen. Frauen und Männer sind unterschiedlich und so “alpha” eine Frau in der Geschäftswelt wie im Alltag sein mag – im partnerschaftlichen Bereich sollte sie lernen, sich fallen zu lassen, und sie selbst zu sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>