Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen – die richtige Planung ist alles

Für viele ist es der Lebenstraum finanziell auf eigenen Beinen zu stehen und als selbständiger Unternehmer tätig zu sein. Doch um geschäftlich erfolgreich zu sein gehört zunächst mal eine gute Geschäftsidee. Ist diese erdacht und für gut befunden, heißt das aber noch lange nicht, dass man direkt mit dem eigenen Unternehmen starten kann. Denn zunächst steht eine ganze Menge an Planung und Gesprächen an, um von der Geschäftsidee zur unternehmerischen Umsetzung zu gelangen. Wie Sie das am besten bewerkstelligen und wie ein Weg von der Idee bis zur Umsetzung aussehen kann, erklärt Ihnen folgender Artikel in aller Kürze.

Die Geschäftsidee prüfen

Haben Sie eine Idee, von der Sie überzeugt sind und mit der Sie in die Selbständigkeit starten möchten, setzen Sie nicht nur auf Ihr eigenes Urteilsvermögen, sondern holen Sie sich auch externen Rat ein. Denn allzu oft sieht man die eigene Idee mit einer rosaroten Brille und urteilt nicht objektiv. Recherchieren Sie also im Internet, ob andere bereits mit ähnlichen Ideen am Markt sind, wie sie diese umgesetzt haben und ob sie gegebenenfalls erfolgreich sind. Neben der Recherche im Internet, sollten Sie aber auch mit guten Freunden und Bekannten über die Idee sprechen und deren Meinung einholen. Ideal ist auch das Gespräch mit einem selbständigen Unternehmer, da er eine nochmals andere Sicht auf die Dinge mitbringt.

Einen Businessplan erstellen

Ist die Geschäftsidee dann immer noch für gut befunden und hat nach Ansicht der Gesprächspartner Erfolgsaussichten, müssen Sie im nächsten Schritt einen tragfähigen Businessplan erstellen. Denn egal, ob Sie selbst genügend Kapital mitbringen oder fremde Geldgeber fragen müssen, erst wenn Sie das komplette Unternehmen theoretisch geplant und durchgerechnet haben, bekommen Sie den Überblick über die finanziellen und unternehmerischen Anforderungen. Benötigen Sie dann tatsächlich fremde Investoren, können Sie mit dem Businessplan Ihre Geschäftsidee vorstellen und den Geldgeber zu einer Investition animieren. Im Businessplan sollten unter anderem folgende Fragen beantwortet werden:

– Name und Art des zukünftigen Unternehmens?
– Welches Produkt oder welche Dienstleistung wird das Unternehmen anbieten?
– Was ist das Besondere?
– Wie soll das Angebot den Kunden erreichen?
– Welcher Kapitalbedarf benötigt das Vorhaben?
– Wann soll das Unternehmen starten?
– Welche kurz- und langfristige Umsatzziele sollen erreicht werden?
– Welche Anforderungen haben Ihre Kunden?

Partner und Geldgeber finden

Steht der Businessplan und ist er in sich schlüssig, gehen Sie mit diesem auf Partner- und Investorsuche. Erst wenn Sie alle Partnerschaften und Finanzmittel unter Dach und Fach haben, können Sie dann im letzten Schritt mit der eigentlichen Unternehmensgründung und der Umsetzung Ihrer Idee starten.
Mehr zum Thema GmbH Gründung und Insiderwissen aus der Unternehmerbranche

Share on Twitter
 



 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>