Der optimale Entscheidungsprozess

Entscheidungen treffen mit Kopf und Bauch – Teil 5: Besonders wenn Sie eine Entscheidung mit gravierenden Konsequenzen zu treffen haben, lohnt es sich, sich ein wenig Zeit zu nehmen und nach einem Entscheidungsprozess vorzugehen, der sowohl den Kopf als auch den Bauch mit einbezieht. Sie werden sehen, die kleine Investition an Zeit und Denkarbeit lohnt sich unbedingt!

Sich durchsetzen: Wehren Sie sich gegen Killerphrasen! (Teil2)

Nachdem im ersten Teil die häufigsten Manipulationsmethoden und Killerphrasen vorgestellt wurden, folgen hier weitere Killerphrasen, die sie sofort erkennen sollten, um sich erfolgreich gegen Chef, Kollegen und andere Mitmenschen durchzusetzen.

Sich durchsetzen: Wehren Sie sich gegen Killerphrasen! (Teil1)

Wer sich gegen Vorgesetzte oder Kollegen durchsetzen möchte, darf sich nicht nur auf das eigene Verhalten konzentrieren. Man muss vor allem die Kommunikationsmethoden des Gegenübers genau beobachten und bewerten  können. Denn oftmals finden Diskussionen mit manipulativen Mitteln statt.

Die Konkurrenz im Beruf kann hart sein, und manche der lieben Kollegen, Kolleginnen und Chefs greifen beim Kampf ums Vorwärtskommen auch schon einmal tief in die Trickkiste – oft sogar völlig unbewußt. Um sich durchzusetzen, muss man Manipulation erkennen und abwehren können. Denn Durchsetzungsvermögen entsteht nicht nur durch die Fähigkeit in die Offensive zu gehen.

Das Statusprinzip: Vom Beta-Weibchen zur Alpha-Frau

Alphatiere sind die „ersten“ Tiere ihrer Gruppe. Entsprechend werden die ihnen im Rang unmittelbar nachfolgenden Beta-Tiere genannt. Um als Frau beruflich wirklich erfolgreich zu sein, ist es wichtig das Spiel mit dem Status zu beherrschen. Auch wenn Sie die besten Rhetoriktechniken haben, wenn Sie sich im einem Gespräch zum Beta-Weibchen abstufen lassen, oder zu sehr im „Alphastatus“ sind, werden Sie Ihren Gesprächspartner nicht von sich überzeugen können.

Von der Geschäftsidee zum eigenen Unternehmen – die richtige Planung ist alles

Für viele ist es der Lebenstraum finanziell auf eigenen Beinen zu stehen und als selbständiger Unternehmer tätig zu sein. Doch um geschäftlich erfolgreich zu sein gehört zunächst mal eine gute Geschäftsidee. Ist diese erdacht und für gut befunden, heißt das aber noch lange nicht, dass man direkt mit dem eigenen Unternehmen starten kann. Denn zunächst steht eine ganze Menge an Planung und Gesprächen an, um von der Geschäftsidee zur unternehmerischen Umsetzung zu gelangen. Wie Sie das am besten bewerkstelligen und wie ein Weg von der Idee bis zur Umsetzung aussehen kann, erklärt Ihnen folgender Artikel in aller Kürze.

Mutterschutz: Das sind die Auswirkungen auf Ihr Arbeitsverhältnis

Das Mutterschutzgesetz schützt vor Kündigungen

Bild: Depositphotos / © Lev Dolgachov

Wer in einem Arbeitsverhältnis steht und schwanger wird, sieht der Zukunft oft mit gemischten Gefühlen entgegen. Viele wissen zwar, dass Mütter vor und nach dem Entbindungstermin vom Gesetzgeber besonders geschützt sind, welche Auswirkungen dies konkret für sie hat, darüber sind sich die meisten nicht im Klaren.

Zunächst ist festzuhalten, dass das Mutterschutzgesetz ausschließlich für Arbeitnehmerinnen gilt, die in einem Arbeitsverhältnis stehen, also nicht für Selbstständige, wie Freiberuflerinnen oder Geschäftsführerinnen. Sondervorschriften gibt es für Beamtinnen.

Mehr Erfolg für Business-Frauen durch weniger Ellenbogen

Durch die Entfaltung ihres “weiblichen Radars” können Frauen in ihrem Beruf zu mehr Erfolg gelangen. Das behauptet der Autor Karsten Edelburg, Jahrgang ´72, in seinem neuen Buch “How to Play the Game? – Erfolgreich als Frau in einer maskulinen Geschäftswelt” (Schardt Verlag). Denn wenn es nach Edelburg geht, verfügen Frauen über ausgeprägte Fähigkeiten, die in der von Männern dominierten Welt, hochgeschätzt werden. Allerdings müssen Frauen wissen, welche Regeln Männer aufgestellt haben.

Erfolg durch eigene Spielregeln

Bild: © Depositphotos / tomwang

Hat Frau diese Regeln erfasst, kann sie ihre eigenen schaffen und zum gleichberechtigten “Spielen” einladen. Das Buch richtet sich an Frauen in Führungspositionen oder solche, die dorthin gelangen wollen. Es zeigt einen Weg, mit dem feminine Fähigkeiten zum Gewinn werden.

Auch Chefs können irren – setzen Sie sich durch!

Im Berufsalltag wird man immer wieder auf Situationen stoßen, in denen es notwendig ist, sich auch einmal gegen den Vorgesetzten durch zu setzen. Das fällt allerdings gerade Frauen nicht so leicht, weil sie oft mit den männlichen Spielchen – Wer ist das Alphatier? – nicht so vertraut sind. Dennoch ist diese Fähigkeit, sich auch gegen den Chef durchsetzen zu können, eine sehr wichtige, besonders dann, wenn Sie vorwärts kommen wollen.

Machen Sie zuerst einen kleinen Selbsttest, damit Sie Ihr eigenes Durchsetzungsvermögen dem Chef gegenüber besser einschätzen können. Antworten Sie spontan und so ehrlich wie möglich, damit Sie auch ein aussagefähiges Ergebnis bekommen.

Tipps gegen Stress am Arbeitsplatz

Das Leben wird immer stressiger und besonders der Stress am Arbeitsplatz ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Hier erhalten Sie ein paar Tipps, wie sie Stress am Arbeitsplatz besser wegstecken beziehungsweise vielleicht von vorneherein bereits vermeiden.

Frauenquote? Nein danke! Warum erfolgreiche Frauen die Frauenquote ablehnen

Die Frauenquote ist ein Thema, dass in der Politik seit Jahren als pro feministisches Aushängeschild verwendet wird. Doch von vielen erfolgreichen Frauen wird die Frauenquote massiv abgelehnt, da sie die eigentlichen Probleme, die Frauen in der Arbeitswelt nur überdecken und sogar negative Assoziationen verstärken. Unter anderem wird der negative Begriff Quotenfrau für weibliche Angestellte verwendet, die lediglich aufgrund dieser Regelung eingestellt wurde und nicht wegen ihrer Qualifikationen.